Logo des Wirtschaftlichen Verbandes der Stadt und des Landkreises Rosenheim e.V.
  • Faschingsgilde Rosenheim
  • Faschingsgilde buchen
  • Faschingsgilde Rosenheim
  • Faschingsgilde Rosenheim
  • Faschingsgilde Rosenheim

Gardemädchen der Faschingsgilde Rosenheim 2021/2022

Gardemädchen der Faschingsgilde Rosenheim 2021/2022
Fotograf: Die Foto Evi

Die Gardemädchen werden in dieser Saison von Gardemajorin Alessa König angeführt.

Alessa König - Gardemajorin

Alessa König
Immobilienmaklerin aus Raubling

Die 24-jährige Alessa König ist seit 2019 aktiv in der Rosenheimer Garde. Zu ihren Hobbies gehören neben dem Tanzen das Rennradfahren und Berggehen. Zu Tanzen angefangen hat sie schon mit fünf Jahren bei einer Kindertanzgruppe.

Wie bist du zum Tanzen gekommen?
„Ab diesem Zeitpunkt war klar, dass die Tanzwelt genau meins ist. Bei der Showtanzgruppe STG Inntal entdeckte ich dann die Leidenschaft für Rock 'n' Roll Formationstanz. Für mich als Faschingsfan war klar, dass ich irgendwann Teil der Rosenheimer Garde sein möchte.“

Wie bist du Gardemajor geworden?
„Ich wurde vom Präsidium der Faschingsgilde gefragt, ob ich Gardemajor werden möchte. Ich musste nicht lange überlegen um zu wissen, dass ich die Frage mit Ja beantworten werde. Ich sehe das als große Ehre an und kann es immer noch nicht fassen.“

Auf was freust du dich im Fasching am meisten?
„Die gemeinsame Faschingszeit mit den Gardemädels und der gesamten Gilde ist schon etwas Tolles. Auch der Auftrittsstress ist für mich etwas Positives. Gerade jetzt nach einem Jahr Corona-Pause sind wir alle voller Vorfreude und können es kaum erwarten, wenn es endlich los geht. Ich werde mein Bestes geben.“

Das sind die Gardemädchen 2022 (Neuzugänge 11-14):

Daniela Biebl

Daniela Biebl
Studentin aus Rosenheim

Jessica Moser

Jessica Moser
Studentin Kindheitspädagogik aus Rosenheim

Bernadette Kracher

Bernadette Kracher
Azubi Erzieherin aus Raubling

Christina Menzer

Christina Menzer
Bürokauffrau aus Bernau am Chiemsee

Ursula Smit

Ursula Smit
Veranstaltungskauffrau aus Rohrdorf

Viola Kabel

Viola Kabel
Erzieherin aus Rosenheim

Katharina Schlosser

Katharina Schlosser
Polizistin aus Großkarolinenfeld

Valentina Koziolek

Valentina Koziolek
Arzthelferin aus Rosenheim

Veronika Kracher

Veronika Kracher
Elektronikerin aus Rosenheim

Jessica Muchka

Jessica Muchka
Flugbegleiterin aus Kolbermoor

Antonia Werner

Antonia Werner
Azubi Industriekauffrau aus Bad Endorf

Juliane Schnaiter

Juliane Schnaiter
Schülerin aus Bernau am Chiemsee

Sarah Wachinger

Sarah Wachinger
Master Studentin aus Rosenheim

 

Die Trainer:

Die Trainer Tanja Fegg und Thomas Stadler

Da die Faschingsgilde Rosenheim in diesem Jahr Jubiläum feiert, haben sich die Initiatoren dazu entschlossen, den Focus auf den Gardemarsch zu legen. Und nicht wie all die Jahre üblich, die Auftritte sowohl mit Marsch, als auch dem spektakulären Showprogramm zu gestalten.

Die Trainer Tanja Fegg und Thomas Stadler haben sich daher gerade für dieses spezielle Jahr besonders viel einfallen lassen, den Gardemarsch anspruchsvoll, mitreißend aber auch traditionell zu gestalten.

Der traditionelle Marsch, wird jedes Jahr aufs Neue interpretiert und choreographiert. Hierbei stehen die Einheit der Gardemädchen und das synchrone Tanzen im Vordergrund. Für diese präzise Vorführung trainieren die Gardemädchen äußerst akribisch.

Ein Blick hinter die Kulissen: Wie entsteht eigentlich ein Gardemarsch?

„Das wohl schwierigste zu Beginn ist die Suche nach der passenden Marsch-Musik. Das Musikstück soll ja an die Tradition anbinden, also klassische Musik und ohne Gesang. Sie soll einen gut hörbaren Takt zum Tanzen haben und trotzdem nicht zu altbacken oder übertrieben modern wirken. Im Optimalfall hat das Lied einen Wiedererkennungswert, so wie in diesem Jahr, eine Mischung aus verschiedenen Tschaikowski Kompositionen.

Das wichtigste Entscheidungskriterium ist aber, dass uns die Musik berührt und wir im Kopf sofort anfangen eine Geschichte, Ideen und dann die Choreographie zu entwickeln. Dann wissen wir, das ist das perfekte Musikstück!

Unser höchster Anspruch ist, die Marschchoreografie passend zur tanzenden Mannschaft zu gestalten. Tanzfiguren und sportliche Herausforderungen müssen zum Team und deren Kompetenzen passen. Da ist Disziplin, gute Kommunikation und Offenheit im Team schon sehr wichtig!

Der Marsch soll trotz absoluter Anstrengung und körperlicher Höchstleistung der Garde trotzdem viel Spaß beim Tanzen bereiten. Deshalb versuchen wir die Choreografie so stimmig wie nur möglich mit der Musik zu gestalten und musikalische Highlights entsprechend zu unterstreichen. Das merken dann nicht nur die Mädels beim Tanzen, sondern im besten Fall auch das Publikum.

Man muss zusätzlich erwähnen, dass wir, aufgrund der gegebenen Situation und dem „verlorenen“ Faschingsjahr 2021, natürlich auch überdurchschnittlich viel Zeit hatten, den diesjährigen Marsch auszuarbeiten und zu gestalten. Wir hoffen daher als Trainer einfach, dass die Mädchen ihn so oft es geht präsentieren dürfen und dass auch bei den Zuschauern, die kleine Magie und das Herzblut dieser einzigartigen Mannschaft überspringen.

Grundsätzlich sehen wir den bevorstehenden Fasching sehr positiv entgegen, da nun der Gardemarsch endlich so viel Aufmerksamkeit bekommt wie nie zuvor!
Der Auftritt der Faschingsgilde mit traditionellem Marsch wird das Publikum und alle Faschingsfans hoffentlich genauso begeistern und mitreißen, wie es uns erfüllt hat das Marschprogramm mit der Garde zu gestalten!“

Noch nicht registriert? Jetzt registrieren!

Anmelden